spiel anael

Windelfrei und Zeit

Im Moment warte ich ja auf die kurzen Tragetücher, damit ich Anael umhertragen kann, denn darin schläft er schnell ein und ich bin mobil, um mich um die Kinder und den Haushalt zu kümmern. Nun bekomme ich aber die Tücher erst nächste Woche zugeschickt. Dies zwingt mich automatisch, mehr auf Anael’s Ausscheidungs-bedürfnisse einzugehen und es nicht zu übergehen, indem ich ihn schnell ins Tuch wickle  und umher trage.

Früh morgens ist seine wichtigste ‚Sitzung’, dies dauert seeeehr lange. Damit meine ich wirklich lange, es kann locker eine halbe Stunde dauern, bis er mal sein erstes Gaga, dann ein Pipi, dann vielleicht sein zweites Gaga, drittes Gaga und wieder ein Pipi gemacht hat. Bei Elyah war dies sehr einfach, er hat dabei einfach an der Brust getrunken und weiter genuckelt. Anael mag dies aber nicht. Er trinkt gerne an der Brust, wenn er jedoch damit fertig ist, will er sie nicht mehr. Das heißt, wenn er unruhig wird vor und während dem Gaga oder vor allem auch dem Pipi machen, und ich ihn bereits gestillt habe, kann ich ihm zur Beruhigung nicht die Brust anbieten, sonst wird er frustriert und fängt an zu weinen. Was jedoch hilft, ist ihm meinen Daumen zu geben, da kommt wenigstens keine Milch raus, die er nicht möchte. Nuggi habe ich auch ausprobiert, dies passt ihm aber gar nicht und ich bin auch froh darüber, da ich gar nichts davon halte.

Das heißt konkret während einer Sitzung wechsle ich immer wieder zwischen Brust und Daumen geben. Zwischendurch nimmt er manchmal die Brust, solange keine Milch fließt, ansonsten den Daumen.

Ich staune auch immer wieder, wie oft er ein Pipi machen kann. Manchmal hat er erst eins gemacht, kaum 10 Min später wieder, dann noch eins. Eigentlich fast immer, sobald er unruhig wird. Ein Trick funktioniert bei ihm ganz gut: ihn über das Lavabo halten und Wasserhahn aufdrehen. Durch das laufende Wasser wird er animiert und pieselt meist los.

Ich habe also eines wieder gelernt: Ich muss mir für Anael’s Sitzungen einfach viel mehr Zeit nehmen, denn danach ist er total zufrieden, die Ruhe selbst.

Heute und auch gestern habe ich mir viel Zeit dafür genommen. Es hat sehr gut geklappt und Anael war jeweils den ganzen Tag sehr zufrieden. An solchen Tagen gibt es oft Augenblicke, in denen ich den Kleinen so genieße. Seine zarte Haut beschnuppere, er riecht ja so gut nach Baby, ihn knuddle oder mich an ihn kuschle. Dabei fühle ich mich ihm so nahe und spüre Wellen starker Liebe fließen. Ein Lächeln von Anael und ich schmelze dahin. Patrick & Anael:

schnopi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.