Tandemstillen im Alltag

Wie funktioniert Tandemstillen im Alltag?

Was?
  • Das Stillen eines Neugeborenen, bzw. Babys zusammen mit einem Kleinkind wird Tandemstillen genannt. Dabei kann die Mutter beide gleichzeitig stillen, oder nacheinander.
Weshalb?
    • Durch das Tandemstillen entsteht nicht nur zwischen Mutter und Kind, sondern auch zwischen den Geschwistern Nähe und Verbundenheit. Dies unterstützt sehr positiv gegenseitige Akzeptanz und schafft eine angenehme Atmosphäre untereinander. Das grössere Kind fühlt sich genauso geliebt und willkommen, wie das Neugeborene. Es wird weiterhin von seiner Mutter angenommen und fühlt sich gleichwertig wie sein Geschwisterchen.
    • Das Tandemstillen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern fördert die innige Beziehung zwischen den Kindern und dient als Trost und zur Beruhigung in hektischen Situationen.
    • Der Milcheinschuss wird häufig weniger unangenehm empfunden, da ohne Unterbruch gestillt wird.
  • Die Mutter hat meistens genügend Milch, da auch beim Tandemstillen das Gesetz von Angebot und Nachfrage gilt. Das grössere Kind kann Linderung verschaffen, wenn viel Milch vorhanden ist, und das Baby gerade nicht trinken möchte. Umgekehrt kann es auch wenn nötig, die Milchproduktion ankurbeln.
Wie?
    • Während der Schwangerschaft, kann die Mutter ihr grösseres Kind wie gewohnt weiter stillen. Manchmal sind die Brustwarzen etwas empfindlicher als vor der Schwangerschaft. Mit Verständnis des Kindes kann deshalb das Stillen nur kurz oder weniger häufig erfolgen.
    • Als erstes bildet sich nach der Geburt wieder das Kolostrum, welches sehr nährstoffreich ist und eine grosse Menge Inhaltsstoffe besitzt, die das Immunsystem fördern und den Schutz vor Krankheiten sicherstellen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sicher die ersten Tage erst das Baby trinken zu lassen und danach das grössere Kind.
  • Es kann sein, dass beide Kinder je eine Brust bevorzugen und so jedes Kind „seine Seite“ hat, oder  sie teilen sich beide Brüste.

Für die Mutter gilt wie auch beim Stillen eines Kindes darauf zu achten, dass sie genügend gesunde Kost zu sich nimmt, ausreichend trinkt und sich die nötige Ruhe gönnt. Dabei ist vor allem zu Beginn die Unterstützung des Partners und der Familie sehr wichtig.

Stillpositionen

 Doppelte Wiegehaltung in sitzender oder halbliegender Position
erfahrungsbericht-4Beide Kinder sind in der Wiegehaltung. Die Beine des Babys ruhen auf dem Kleinkind.
Zum Stillen können zusätzlich Kissen oder Stillkissen zurechtgelegtwerden, damit diese den Rücken der Mutter oder auch das Baby stützen.
Seitenlage
Die Mutter stillt das Baby in der Seitenlage. Dabei kann das Kleinkind auf der Seite der Mutter sitzen oder hinter ihr knien und seinen Kopf vornüber beugen.
Rückenlage
Die Mutter liegt in Rückenlage und stillt beide Kinder, welche zusätzlich mit einem  Kissen abgestützt werden können.

Doppelte Fussballhaltung (Rückengriff) 

Das Kleinkind kann während es liegt seinen Kopf mit einem Stillkissen abstützen. Es kann auch mit von der Mutter abgewandten Knien neben ihr sitzen.

Bericht:

Erfahrungsbericht Tandemstillen / Langzeitstillen

Links:

www.mamisbest.at/stillberatung/tandemstillen.htm
www.tandemstillen.de
www.kellymom.com

Literatur:

Gestillte Sehnsucht, Starke Kinder von  Tine Müller-Mettnau ISBN-10: 3000133798

Wir stillen noch  von Norma Jane Bumgarner; La Leche Liga ISBN-10: 3932022130

Adventures in Tandem Nursing: Breastfeeding During Pregnancy and Beyond von Hilary Flower ISBN-10: 0912500972

Yahoo-Groups: 

Langzeitstillen
http://de.groups.yahoo.com/group/langzeitstillen

Tandemstillen
http://de.groups.yahoo.com/group/Tandemstillen