Nadine Wenger Stillen

Langzeit- & Tandemstillen: LIVE Vortrag mit Nadine Wenger an der Herbstfachtagung La Leche League Schweiz

Seit 12 Jahren am stillen…

Welche Erfahrungen habe ich mit unseren 5 Kindern gemacht beim Langzeit- und Tandemstillen? Was sind die Vorteile? Welche Herausforderungen gibt es? Rat, Tipps und Tricks rund um das Stillen von Kindern bis ins Kleinkindalter erwarten Dich an meinem Vortrag. Sei herzlich eingeladen, der Vortrag ist nicht nur für Fachleute, sondern auch öffentlich.

Nadine Wenger Homepage NA WE

Neue Website und Frühlingsaktion Coaching

Ganz frisch und passend zu den sprießenden Blumen draußen im Garten, präsentiert sich meine neue Website www.nadinewenger.ch. Klar und übersichtlich im neuen Design.

Die Babyglück-Seite wird vorerst noch in dieser Form zur Verfügung stehen bis der neue VIP-Bereich eingerichtet ist. Es erwartet euch also hier viel Neues in diesem Jahr. Weiterlesen

Stillen – Milchbildung, Stillen nachts & Mama-Babybett

Es gibt Mütter, die befürchten, nicht genügend Milch für ihr Baby zu haben. Die wichtigste und einfachste Regel lautet: Stillen nach Bedarf! Die Nachfrage regelt das Angebot. Je häufiger das Baby angelegt wird, desto mehr Milch wird ‚produziert‘. Dabei ist es wichtig, wenn möglich, nicht zusätzlich mit Flaschenmilch noch zuzufüttern. Dies würde die Muttermilchmenge verringern.

Stress ist ein häufiger Grund für weniger Milch oder Milchstau. Deshalb lege ich allen Müttern, gerade in den ersten Lebensmonaten des Babys ans Herz, jegliche Hektik, übermässig viel Besuch oder Termine soweit es geht zu vermeiden. Mutter und Baby sind in dieser Zeit ein besonders sensibles Gespann und benötigen in erster Linie einen ruhigen, angenehmen Tagesablauf. Auch Unterstützung im Haushalt oder der Betreuung von Geschwistern durch den Mann, Grosseltern, Familie und Freunde hilft mit, ein harmonisches Umfeld zu erschaffen, indem sich Mutter und Baby wohl fühlen.

Zur Anregung der Milchmenge gibt es neben dem häufigen Anlegen des Babys auch einige nützliche Hilfsmittel: Weiterlesen

Stillen und Essen

Anael ist nun mittlerweile acht Monate alt und hat mit grossem Interesse das Essen entdeckt. Füttern lässt er sich überhaupt nicht, also keine Chance mit Babybreichen & Co., was mir auch Recht ist. Viel lieber möchte er alles selber probieren und mantscht fröhlich drauf los. Natürlich gibt es immer eine grosse Sauerei, aber das gehört einfach dazu. Von Erdbeeren bis Gurken, Spargeln, Tomaten, Äpfeln, Ananas bis hin zu Teigwaren und Rotkraut verputzt der kleine Mann einfach alles, was ihm zwischen die Finger kommt. Zu meiner eher wenig grossen Begeisterung liebt er auch Brot und schnappt mir dieses regelmässig aus den Händen. Nun denn, so soll er eben essen, was er möchte.  Weiterlesen